Kein MINT-Talent unentdeckt lassen

12.06.2020 - 12:37

Ich möchte, dass kein MINT-Talent unentdeckt und ungefördert bleibt und MINT-Kompetenzen, die sich in der rasanten Veränderung unserer Lebens- und Berufswelt – nicht erst seit der Corona-Krise – schnell wandeln, auf der Höhe der Zeit vermittelt werden können. Dafür brauchen wir ein gutes Zusammenspiel von Schule und außerschulischen Lernorten.

Das Nationale MINT-Forum hat in dieser Woche seine Kernforderungen für das Jahr 2020 präsentiert, die den Fokus auf genau diese Verknüpfung legen. Die Möglichkeiten, die außerschulische Lernorte für die Heranführung an Technologiethemen, Techniknutzung und auch unternehmerisches Denken bieten, sollten in die Lehrpläne von Schulen fest integriert werden. Zugleich brauchen wir an den Schulen selbst deutlich verbesserte Bedingungen für MINT-Bildung, sei es durch den Einsatz digitaler Lehrmethoden oder durch die Weiterqualifizierung der Lehrkräfte.

In Münster gibt es mit den am MINT-Exzellenz-Netzwerk (MINT-EC) beteiligten Schulen, mit dem Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ und bereits eine Reihe von in der MINT-Bildung sehr engagierten Bildungseinrichtungen, die auch mit Partnern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft kooperieren. Am 16. Juni, dem diesjährigen „Tag der kleinen Forscher“, können schon die Kleinsten in Kita und Grundschule tolle Experimente zum Thema „Von der Quelle bis ins Meer“ entdecken – dieses Jahr mit digitalen Angeboten für die ganze Familie, weil noch nicht alle Kinder wieder ihre Bildungseinrichtungen besuchen. Mitmachen kann man unter: www.tag-der-kleinen-forscher.de

Hintergrund:

Das Nationale MINT-Forum ist ein 2012 gegründeter Zusammenschluss von über 30 in der MINT-Bildung engagierten Institutionen, wie z.B. der acatech – Akademie der Technikwissenschaften und der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“. Gemeinsames Ziel ist es, MINT-Bildung in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken und qualitätsorientiert voranzutreiben. Dazu erarbeitet das MINT-Forum jedes Jahr bildungspolitische Handlungsempfehlungen, die auf einem „MINT-Gipfel“ vorgestellt und mit Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutiert werden. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der MINT-Gipfel in diesem Jahr ausfallen, die Forderungen 2020 wurden jedoch veröffentlicht und sind abrufbar unter: https://www.nationalesmintforum.de/themen/aktuelles/kernforderungen-2020/

Münster, 12.6.2020

Mehr Hilfe für den Wald

18.09.2020 - 12:06