Neuzugang für die Feuerwehr der Stadt Münster

29.10.2020 - 09:24

Nicht nur wenn es brennt sind sie zur Stelle – Feuerwehrmänner und ‑frauen helfen und sichern auch bei Unfällen und Naturkatastrophen. Um im Notfall gut ausgerüstet zu sein, hat die Feuerwehr der Stadt Münster nun ein neues Fahrzeug bekommen: Das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz, das besonders geländegängig ist und sowohl bei Wald- und Flächenbränden wie auch für Hochwasser eingesetzt werden kann. „Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass wir es zukünftig vermehrt mit Naturkatastrophen zu tun haben. Ich freue mich, dass mit dem neuen Fahrzeug die Sicherheit für die Münsteraner weiter erhöht wird“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Sybille Benning. Das neue Fahrzeug wird zukünftig am Standort des Löschzugs 18 „St.Mauritz/Werse-Laer“ stehen und dort ein altes Fahrzeug ersetzen.

„Unsere Feuerwehren leisten tagtäglich einen hervorragenden Einsatz für unsere Gesellschaft“, betont Benning und unterstreicht: „Ihnen und auch allen anderen im Rettungswesen tätigen Menschen bin ich für ihren Einsatz sehr dankbar! Es ist wichtig, dass unsere Helfer für ihre Tätigkeit so gut ausgerüstet sind wie möglich.“ Der Bund hat die Aufgabe, die Länder mit Fahrzeugen, Ausstattung und Gerät in den Bereichen Brandschutz, ABC-Schutz, Sanitätswesen und Betreuung zu unterstützen. Das Land wiederum verteilt die überlassenen Fahrzeuge dann in eigener Zuständigkeit auf die für den Katastrophenschutz zuständigen Behörden. „Hier wird die Aufgabenteilung und die gute Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern deutlich“, so Benning. „Die Menschen vor Ort wissen am besten, was wo gebraucht wird.“

Mehr Hilfe für den Wald

18.09.2020 - 12:06