Niedrigtemperaturasphalt für die Erneuerung des Rad- und Wirtschaftsweges an der Hunnebecke in Nienberge 

28.05.2020 - 13:44

Direkt vor Ort konnte Sybille Benning Einblicke in ein innovatives Projekt im Straßenbau gewinnen. Für die Erneuerung des Rad- und Wirtschaftsweges an der Hunnebecke in Nienberge hat die Stadt Münster die Verwendung von Asphalt mit niedrigerer Einbautemperatur beauftragt. Damit können erhebliche Minderungen der CO2-Emmissionen bei der Produktion und sehr wahrscheinlich auch eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Baukolonnen erreicht werden, da beim Aufbringen des weniger heißen Bitumengemisches weniger Dämpfe entstehen. Die ausführende Firma Eurovia arbeitet bei diesem Modellprojekt Hand in Hand mit der Fachhochschule Münster, die für die wissenschaftliche Begleitung verantwortlich ist. Ein gutes Beispiel für nachhaltiges Arbeiten und durch die Verwendung von Recyclingboden auch sinnvoll. „Ich finde es gut, dass sich das Amt für Mobilität und Tiefbau an derart innovativen Projekten beteiligt.“