Tag der kleinen Forscher: "Papier - das fetzt!"

16.06.2021 - 14:11

Auf Papier kann man malen – klar! Aber wofür kann man es noch benutzen? Die Kinder der KiTa Hornstraße nahmen am bundesweiten „Tag der kleinen Forscher“ (Mittwoch) verschiedenste Papiersorten unter die Lupe und testeten die Eigenschaften dieses vielfältigen Materials. Sybille Benning, CDU-Bundestagsabgeordnete und langjährige Unterstützerin des Netzwerks „Haus der kleinen Forscher“, schaute den Mädchen und Jungen beim Forschen über die Schulter: „Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken. Das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ unterstützt diese Neugierde mit tollen Bildungsangeboten.“

Der diesjährige Mitmachtag stand unter dem Motto „Papier – das fetzt!“ und sorgte bei den kleinen Forscherinnen und Forschern für viele überraschende Momente: Kann man auf einem Stuhl aus Zeitungspapier wirklich sitzen? Wie wird Papier überhaupt hergestellt? Und kann Papier eigentlich schwimmen? Ideen und Forscher-Material gab es dazu von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die gute frühe MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) für Kinder fördert und zu nachhaltigem Handeln anregt. Der kindliche Entdeckergeist und das forschende Lernen in Kita und Grundschule stehen dabei im Mittelpunkt.

„An der Begeisterung der Kinder sieht man, wie gut das Konzept der Stiftung funktioniert“, freute sich Sybille Benning über die Umsetzung des bunten Forscherfestes in der KiTa Hornstraße, die bereits seit 2017 als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert ist. „Wir leben das entdeckende Forschen hier schon seit Jahren“, berichtete Leiterin Andrea Neumann. Auch außerhalb des Forschertags entwickeln die KiTa-Kinder ihre eigenen Fragen und Ideen und experimentieren im extra ausgestatteten Forscher-Raum. „Das klappt vor allem auch deshalb so gut, weil meine Mitarbeite-rinnen und Mitarbeiter mit viel Engagement bei der Sache sind“, zeigte sich Andrea Neumann dankbar über den Einsatz des gesamten Teams.