Zum Fest der Zuversicht und Hoffnung

01.04.2021 - 11:22

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

 

Das Osterfest steht bevor und damit eine Zeit der Freude. Die Christen feiern die Erlösung und Neuschöpfung sowie den Sieg des Lebens über den Tod. Viel Hoffnung und Zuversicht gehen von diesem Fest aus.

 

Die brauchen wir immer, noch viel dringender aber sicher in diesen Corona-Zeiten. Unsicherheit, Krankheit und Tod prägen unser Leben seit vielen Monaten. Mit Einschränkungen und Zurückhaltung wird die Ausbreitung des Covid-Virus gebremst. Für alle waren die zurückliegenden Monate eine große Herausforderung, die viele auf unterschiedliche Weise bis an den Rand ihrer Belastbarkeit geführt haben.

Doch nun können wir auch hier wieder der Hoffnung breiteren Raum geben. Die Impfdosen werden in den nächsten Tagen und Wochen deutlich zunehmen, die Testkapazitäten sind in kurzer Zeit systematisch ausgebaut worden, so dass jeder die Gelegenheit hat, sich regelmäßig testen zu lassen. Wenn wir alle nun diese Angebote nutzen und noch eine Weile die Abstandsregeln beachten, können wir die Pandemie wirksam in den Griff bekommen und absehbar zu einer sehr vermissten Normalität zurückkehren.

Viel schärfere Maßnahmen und ein deutlich verbessertes Kontrollsystem müssen wir hingegen bei der Frage von Nebeneinkünften von Abgeordneten umsetzen. Es ist für mich persönlich kaum zu ertragen, dass ausgerechnet (ehemalige) Parteikollegen diese schwere Krise dazu genutzt haben, sich persönlich zu bereichern. Der sogenannte Maskenskandal hat das Vertrauen in die CDU genauso erschüttert wie undurchsichtige Verbindungen zu ausländischen Regierungen. Die Auswüchse müssen beseitigt und in Zukunft ausgeschlossen werden. Darum ist es gut, dass nun ein Lobbyregister und ein Abgeordnetengesetz beschlossen werden sollen. Wir alle müssen nun vor Ort zeigen, dass es sich nur um Ausnahmen gehandelt hat und wir als CDU für Transparenz und Glaubwürdigkeit stehen.

Das wird Teil unseres Wahlkampfes in Münster sein. Denn mit der Nominierung von Dr. Stefan Nacke als unseren Bundestagskandidaten muss diese Arbeit beginnen. Ich gratuliere Stefan Nacke sehr herzlich, den intensiven Nominierungsprozess für sich entschieden zu haben und danke auch den drei Mitbewerberinnen und Mitbewerbern. Die CDU Münster hat ihre Dynamik und Vielfältigkeit gezeigt. Nun wollen wir geschlossen für die Erringung des Direktmandates im September antreten, um auch weiterhin eine starke und kompetente Stimme in Berlin zu haben. 

Dafür sollten wir aber auch Kraft schöpfen. Daher wünsche ich Ihnen ein gesegnetes und erholsames Osterfest. Wenn auch die Lieben sich nicht in großer Runde treffen können, so gibt es doch mittlerweile sehr erprobte Kommunikationswege sich dennoch nahe zu sein.

Ich freue mich auf jeden Fall, Sie alle bald wieder persönlich treffen und sprechen zu können.

Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben alles Gute und bleiben Sie gesund.