Zweiter Platz für Münster beim Deutschen Fahrradpreis 2021 – toller Erfolg und Ansporn!

27.04.2021 - 15:08

„Ich freue mich über die Auszeichnung mit dem Deutschen Fahrradpreis 2021 – das zeigt einmal mehr, dass Münster Fahrradstadt ist! Mit dem Ratsbeschluss von 2019, Qualitätsstandards für Fahrradstraßen festzulegen, wurde deutlich gemacht, dass Münster die Mobilitätswende vorantreiben will – das Fahrrad ist wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Mobilität. Die einheitlichen Qualitätsstandards sind deutschlandweit einzigartig: breite Fahrgassen, eine flächige Roteinfärbung und die Bevorrechtigung der Fahrradstraße an Knotenpunkten.

Die Neuverteilung des Verkehrsraums über die Fahrradstraßen wurde in der Stadt kontrovers diskutiert. Ich bin überzeugt, dass damit der richtige Weg eingeschlagen wird und finde, dass die Auszeichnung mit dem Fahrradpreis 2021 ein toller Ansporn für weitere Bemühungen ist, den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr zu erhöhen.“

Hintergrund

Der Deutsche Fahrradpreis ist Bestandteil des Nationalen Radverkehrsplans der Bundesregierung. Er trägt dazu bei, Good-Practice-Beispiele bei Entscheidungsträgern und Fachleuten bekannt zu machen. So dienen die eingereichten Beiträge bundesweit als Vorbild und Anregung für weitere Projekte und Maßnahmen der Radverkehrsförderung. Ein weiteres Ziel des Wettbewerbs ist es, das Image des Fahrrads in der Öffentlichkeit aufzuwerten und somit mehr Menschen in Deutschland zum Fahrradfahren zu bewegen. Er wird in den Kategorien Infrastruktur, Service und Kommunikation mit einem Preisgeld von insgesamt 28.500 Euro vergeben. Die Sieger in diesen drei Kategorien erhalten jeweils 5.000 Euro, die Zweitplatzierten werden mit je 3.000 Euro prämiert und die Drittplatzierten mit 1.500 Euro.