© CDU MÜNSTER

Wohnen in Münster

Wohnraumförderung NRW & Münster
CDU wirft SPD Doppelzüngigkeit in der Wohnungspolitik vor
 
Die münstersche CDU hat der SPD „Doppelzüngigkeit in der Wohnungspolitik“ vorgeworfen. „In Münster fordert die SPD in neuen Baugebieten 30 Prozent sozialen Wohnungsbau und die eigene Landesregierung halbiert die Landesbaufördermittel, die diesen sozialen Wohnungsbau überhaupt erst möglich machen würden“, erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Josef Rickfelder. Wenn man schon wie die SPD Münster privaten Investoren im Bebauungsplan vorschreiben wolle, wie viele Wohnungen sie im sozialen Wohnungsbau errichten müssen, muss man auch in Düsseldorf dafür sorgen, dass das Geld zur Verfügung stehe. „Stattdessen hat Rot-Grün die Landesbaufördermittel von einer Milliarde auf 550 Millionen Euro fast halbiert“, so Rickfelder.

Den vollständigen Artikel können Sie hier weiterlesen...

 


Mittel für Wohnraumförderung: Von Schulze genannte Zahlen sind falsch
Sternberg stellt klar

Zu den heutigen Aussagen von Svenja Schulze in den Westfälischen Nachrichten (15. Mai 2015) zur Wohnraumförderung erklärt der Landtagsabgeordnete Thomas Sternberg:
 
"Frau Schulze unterstellt der CDU eine Falschmeldung zur Wohnraumförderung. Richtig ist: Die rot-grüne Landesregierung hat die Wohnraumförderung massiv gekürzt. Unter der CDU-geführten Landesregierung lag die Wohnraumförderung im Jahr 2009 in Nordrhein-Westfalen noch bei 1.140.739.000 Euro. 2012, unter der rot-grünen Landesregierung, sind es nur noch weniger als die Hälfte, nämlich 547.893.000 Euro. Für die Stadt Münster heißt das, dass die Mittel für die Wohnraumförderung stark zurückgegangen sind und im Jahr 2012 nur noch 20.303.000 Euro zur Verfügung standen gegenüber der dreifachen Summe im Jahr 2009, als es noch 61.371.000 Euro waren.

Den vollständigen Artikel können Sie hier weiterlesen...

Übersicht Wohnraumförderung in NRW

Übersicht Wohnraumförderung in Münster


 
© CDU MÜNSTER | IMPRESSUM